Tessin 2008

Tessin 2008

Auch dieses Jahr reisten wir mit einer Gruppe von 21 Personen, darunter 6 Kinder, ins wunderschöne Maggia Tal zum Tauchen.
Vom 29.08. bis 02.09. verbrachten wir herrliche Tage auf einem Bauernhof in Coglio.
Mit dem Wetter hatten wir großes Glück, sodass wir – bis auf Ponte Brolla/oben – an allen Tauchplätzen tauchen konnten, die wir ausgewählt hatten:
In der Maggia – Ponte Brolla/unten, Bignasco, Lago di Sambuco
In der Verzasca – Amslerbecken, Posse
Ein ganz besonderes Highlight hatten wir am „Lieblingstauchplatz“ der Kinder – Bignasco.
Wir begannen den Tauchgang bei frischen Wassertemperaturen von ca.16 Grad (gefühlte 5 Grad!) in dem noch im Schatten liegenden Becken. Die 5 kleinen Taucher meisterten die erste Tauchstrecke bei sehr guter Sicht, in Begleitung zahlreicher Forellen, zweier Kinder TLs und zweier „Tauchväter“ mit Bravour. Dann hieß es Gerät und Blei ablegen, um die folgende Wegstrecke zu Fuß, teils kletternd teils schwimmend, zurück zu legen.
Das zweite Becken erkundeten wir schnorchelnd und erreichten so den atemberaubenden Wasserfall, der mit lautem Getöse in ein Whirlpool ähnliches Rund herabfällt.
Nach einer ausgiebigen Fotosession machten wir uns auf den Rückweg, den wir genau so sicher und mit viel Spaß meisterten, wobei uns nun die herein scheinende Sonne mit zauberhaften Lichtreflexen ein ganz besonderes Erlebnis bescherte. Unterwegs begegneten wir den „Großen“, die beide Becken durchtauchten.
Zurück an der Oberfläche hatten wir einen Mordshunger und freuten uns über ein reichhaltiges Picknick in einer wunderschönen Umgebung, das die Nichttaucher schon vorbereitet hatten.
Auch die „Schnorcheldamen“ bewunderten am Mittag noch die beeindruckende Maggia bei Bignasco.

Nach dem Tauchen trafen sich alle an und in der Maggia, die nur einen Steinwurf von unserer Scheune entfernt lag, was natürlich besonders die Kinder freute.
Die Abende verbrachten wir gemeinsam beim Grillieren am Fluss, wo uns Damian wieder mit Köstlichkeiten verwöhnte und die Kinder im Lagerfeuer ihr Stockbrot zubereiteten.
Nach diesen nahrhaften Abendessen und einem reichhaltigen Frühstück, um das sich die liebe Sabina kümmerte, waren wir stets gestärkt für neue Tauchgänge, die von Damian bestens und sicher vorbereitet waren.

Also, alles in allem – wieder mal – besonders gelungene Tage in einer einmaligen Landschaft, in der wir sicher nicht das letzte Mal zu Gast waren.

Stefanie